Werbung:

Platzsparende Ideen für die kleinsten Küchen :)

15. September 2018
Befunky collage 12.jpg
Werbung:

Unsere Lösung für eine kleine Küche lautet: viel Stauraum schaffen 🙂 Das bedeutet aber nicht, dass wir einfach noch mehr Schränke aufstellen sollen. Bei einer aufgeräumten Küche geht es darum, den perfekten Aufbewahrungsort für jedes kleine Teil finden 🙂

Regale bilden das Grundgerüst einer ordentlichen Speisekammer. So hat man immer schnell einen Überblick darüber, wo etwas steht und und wie viel von allem noch da ist 🙂 Stehen die Regale, sollte man alles das, was in der Speisekammer gelagert wird, erst einmal sortieren. Die Einteilung sollte zuerst einmal in Nahrungsmittel und keine Nahrungsmittel erfolgen und die Nahrungsmittel kann man in mehrere Kategorien unterteilen, zum Beispiel:

  • Obst/Gemüse
  • Getreideprodukte
  • Milchprodukte
  • Konserven
  • Gewürze

 

Um eine saubere und ordentliche Küche zu haben, braucht ihr als erstes ein passendes Aufbewahrungssystem, das idealerweise über zusätzlichen Stauraum verfügt. Wenn Unterschränke, Wandregale, Schubladen und Oberschränke richtig organisiert sind, können sie all eure Gegenstände platzsparend aufbewahren. Falls ihr eure Küche wirklich neu organisieren möchtet, dann empfehlen wir euch, sich einen ganzen Tag dafür zu nehmen. Bevor wir mit dem ganzen Organisieren anfangen, stellen wir Müllsäcke und Körbe bereit. Weiter werden wir Etiketten und viele Aufbewahrungsboxen brauchen. Um das Organisieren effektiv zu erledigen, sollten wir zuerst alles aus den Schränken aufräumen. Habt ihr alles aus den Küchenschränken geräumt, dann lassen sie sich gründlich reinigen.

Nachdem wir nun alles aus den Schränken aufgeräumt haben, können wir die Gegenstände in verschiedenen Gruppen einteilen. Wir entscheiden uns, ob wie die Gegenstände wegwerfen, verkaufen, behalten oder verschenken wollen.

In den Schubladen wird meistens Besteck aufbewahrt. Es ist sinnvoll, wenn wir das tägliche Besteck in einer Schublade in den Nähe von der Spülmaschine aufbewahren. Ganz praktisch sind tiefe Küchenschubladen, weil wir dort Auflauf- und Backformen, Pfannen und Töpfe aufbewahren können. Geschirr könnt ihr auch in solchen Schubladen verstauen, um den Überblick nicht zu verlieren.

Außer den Schubladen sollte man auch die Küchenschränke neu organisieren. Eckschränke sind zwas schwer erreichbar, bieten aber großen Stauraum. Um diese Möglichkeit clever zu nutzen, können wir passende Lösungen bedenken, zum Beispiel Auszug für den Eckschrank. Hängeschränke werden oft falsch eingesetzt. Gläser und Tassen kann man im Oberschrank verstauen. Schwere Gegenstände gehören auf keinen Fall in Hängeschrank! Eine gute  Lösung bieten Schiebetüre, die nicht in den Raum schwenken.

Platz unter  der Spüle eignet sich am besten zur Aufbewahrung von Reinigungsmitteln, Müllsäcken,  und allem, was man zur Reinigung  braucht. In vielen Wohnungen befindet sich der Mülleimer unter der Spüle, was allerdings nicht optimal ist. Feuchtigkeit in Verbindung mit Essensresten führt zur Entstehung von Schimmel.

Für Lebensmittel sollten wir einen Vorratsschrank zur Verfügung haben. Um hier Ordnung zu schaffen, müssen wir zuerst die Nahrungsmiteel nach Art gruppieren: Nudeln, Mehl, Reis und Zucker können wir in Glasbehältern aufbewahren. Die Behälter können wir dann mit den Etiketten markieren. So finden wir im Vorratsschrank alles, was wir brauchen 🙂

Damit die Küche immer ordentlich aussieht, soll man keine unnötigen Gegenstände  auf der Arbeitsfläche aufbewahren. Die Innenseiten der Schranktüren können zum Aufhängen von kleineren Gegenständen verwendet werden. Auf Stangen mit S-Haken können wir auch Töpfe, Pfannen und weitere Küchenutensilien aufhängen, um Platz auf die Arbeitsfläche  zu sparen.

 

15. September 2018

Werbung:
Werbung:

ARTIKEL MIT DIESEN THEMEN:

Werbung:

Diskussion